Nach einem Mac OS X upgrade muss man auch sämtliche Komponenten, die mit macports zusammenarbeiten upgraden:

  1. macports mit sudo port selfupdate aktualisieren oder für die richtige Betriebssystemversion von http://www.macports.org/ laden und installieren.
  2. XCode von Apple laden (das verschwindet nach einem Betriebssystem-Upgrade!)
  3. In XCode ein Zusatzmodul nachladen: XCode ->;; Preferences ->;; Downloads and install “Command Line Tools” (sonst kommt die Meldung „Failed to locate ‘make“)

Danach sollte einem funktionierenden macports nichts mehr im Wege stehen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Die MacPorts Updates mit ports update outdated funktionierten wieder mal nicht. Zuerst dachte ich, es läge am von mir verwendeten Proxy-Server, den ich gelegentlich für die Updates deaktivieren muß, oder an Problemen bei der Erreichbarkeit der Update-Server. Dann schwante mir, dass ich ja auf Mac OS X Lion upgedatet habe. Da war doch etwas mit einem eigenen MacPorts-Paket für unterschiedliche Betriebssystem-Versionen.
Frisch und fröhlich die richtige Version von MacPorts heruntergeladen und installiert – Fehlermeldung.
Was natürlich fehlt ist XCode. Ab in den App Store und das jetzt kostenlose XCode heruntergeladen. Das dauert bei meinem Internet-Anschluß 4 Stunden :(.
Endlich ist XCode installiert. Weiter zum MacPorts Installer … wieder geht’s nicht! Diesmal mit der Fehlermeldung

Xcode is not installed, or was installed with UNIX Development (10.5+) or Command Line Support (10.4) deselected.

Eine Suche im Internet bringt zu Tage, dass mit

XCode installiert

noch nicht alles installiert ist :).
Also bitte noch den XCode Installer ausführen, und siehe da: alle Installationen flutschen jetzt durch 😀

Zusätzliche Infos gibt’s natürlich auch direkt an der Quelle bei Migrating MacPorts

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail