Nach der Installation von (respektive dem Upgrade auf) VMware Fusion 11 konnte man nach dem Starten eines Image dieses noch konvertieren, beim eigentlichen Start gab es allerdings einen internen Fehler. Passiert ist das Ganze auf MacOS Mojave 10.4.1.
Nebenbei wurde man beim Start von VMware Fusion darauf hingewiesen, dass man unter Systemeinstellungen -> Sicherheit -> Allgemein darauf achten soll, dass Apps-Downloads von App Store und verifizierten Entwicklern erlaubt ist. War es natürlich.

Nach einigem Probieren und Suchen fand sich dann folgende Lösung.

  1. Löschen des Programmes VMware Fusion.app im Prgramme-Ordner.
  2. Anlegen eines neuen Administrator Accounts
  3. Einloggen in den neuen Administrator Account
  4. Download des Installationspakets für VMware Fusion
  5. Installation von VMware Fussion 11

Danach konnten die Images mit VMware Fusion problemlos gestartet werden.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Um das Passwort zu ändern kennt man den Befehl CTRL-ALT-DEL.
Dies funktioniert bei RDP-Verbindungen nicht mehr, da bei CTRL-ALT-DEL am lokalen Rechner die Maske für den Zugriff der Passwortänderung aufgeht.
Unter Windows gilt es CTRL-ALT-END zu verwenden
Unter MacOS gilt CTRL-ALT-Fn-DEL
Hat man eine weitere RDP-Verbindung in der ursprünglichen RDP-Verbindung offen gilt folgendes:
Unter Window ESC-CTRL-ALT verwenden
Unter MacOs CTRL-ALT-Fn-Pfeilrechts

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Bei der Überführung virtueller RedHat Hosts von einer KVM-Umgebung zu einer ESX-Umgebung ist vorerst keine Netzwerkverbindung möglich.
Folgende Gründe sind dafür verantwortlich:

  1. In der Datei /etc/udev/rules.d/70-persistient-net.rules existieren 2 Einträge für zwei Interfaces
  2. In der Datei /etc/sysconfig/network-scripts/ifcfg-eth0 wird noch auf die falsche MAC-Adresse verwiesen

Änderungen in /etc/udev/rules.d/70-persistient-net.rules

SUBSYSTEM=="net", ACTION=="add", DRIVERS=="?*", ATTR{address}=="00:50:56:97:00:35", ATTR{type}=="1", KERNEL=="eth*", NAME="eth0"

SUBSYSTEM=="net", ACTION=="add", DRIVERS=="?*", ATTR{address}=="00:50:56:97:00:38", ATTR{type}=="1", KERNEL=="eth*", NAME="eth1"

Die 1. Zeile ist noch vom alten System und mit einer falschen MAC-Adresse. Diese Zeile kann man löschen und in der zweiten Zeile den Namen von eth1 auf eth0 korrigieren:

SUBSYSTEM=="net", ACTION=="add", DRIVERS=="?*", ATTR{address}=="00:50:56:97:00:38", ATTR{type}=="1", KERNEL=="eth*", NAME="eth0"

Änderungen in /etc/sysconfig/network-scripts/ifcfg-eth0

In der Datei /etc/sysconfig/network-scripts/ifcfg-eth0 einfach bei HWADDR den korrekten Wert für die MAC-Adresse eintragen:

DEVICE="eth0"
NM_CONTROLLED="yes"
ONBOOT=yes
HWADDR=00:50:56:97:00:38
TYPE=Ethernet
BOOTPROTO=none
IPADDR=156.58.170.154
PREFIX=24
GATEWAY=156.58.170.200
DNS1=156.58.105.3
DNS2=156.58.170.156
DOMAIN=mediaprint.co.at
DEFROUTE=yes
IPV4_FAILURE_FATAL=yes
IPV6INIT=no
NAME="System eth0"
UUID=5fb06bd0-0bb0-7ffb-45f1-d6edd65f3e03
PEERDNS=no
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail