Aus welch Gründen auch immer, kamen beim Ausführen von System-Perl-Skripten auf Einem Debian-Server plötzlich Warnungen wie folgt:

…
perl: warning: Setting locale failed.
perl: warning: Please check that your locale settings:
LANGUAGE = (unset),
LC_ALL = (unset),
LC_MONETARY = "de_AT.utf-8",
LC_NUMERIC = "de_AT.utf-8",
LC_MESSAGES = "de_AT.utf-8",
LC_COLLATE = "de_AT.utf-8",
LC_CTYPE = "de_AT.utf-8",
LC_TIME = "de_AT.utf-8",
LANG = "de_DE.UTF-8"
are supported and installed on your system.
perl: warning: Falling back to the standard locale ("C").
…

Diese Warnungen bekommt man wieder weg, wenn man als Root ein beherztes dpkg-reconfigure locales absetzt und die angemotzten Sprachen wieder aktiviert.

Die MacPorts Updates mit ports update outdated funktionierten wieder mal nicht. Zuerst dachte ich, es läge am von mir verwendeten Proxy-Server, den ich gelegentlich für die Updates deaktivieren muß, oder an Problemen bei der Erreichbarkeit der Update-Server. Dann schwante mir, dass ich ja auf Mac OS X Lion upgedatet habe. Da war doch etwas mit einem eigenen MacPorts-Paket für unterschiedliche Betriebssystem-Versionen.
Frisch und fröhlich die richtige Version von MacPorts heruntergeladen und installiert – Fehlermeldung.
Was natürlich fehlt ist XCode. Ab in den App Store und das jetzt kostenlose XCode heruntergeladen. Das dauert bei meinem Internet-Anschluß 4 Stunden :(.
Endlich ist XCode installiert. Weiter zum MacPorts Installer … wieder geht’s nicht! Diesmal mit der Fehlermeldung

Xcode is not installed, or was installed with UNIX Development (10.5+) or Command Line Support (10.4) deselected.

Eine Suche im Internet bringt zu Tage, dass mit

XCode installiert

noch nicht alles installiert ist :).
Also bitte noch den XCode Installer ausführen, und siehe da: alle Installationen flutschen jetzt durch 😀

Zusätzliche Infos gibt’s natürlich auch direkt an der Quelle bei Migrating MacPorts

Use local.arp entries, if you’re doing manual NAT or the automatic NATed objects are outside the external network.

Check Global Properties -> NAT -> Merge manual proxy ARP configuration, this should be active.

The file local.arp ist located in the directory $FWDIR/conf:

# vi $FWDIR/conf/local.arp

Find the MAC-address of the external interface:

# ifconfig ethx | grep -e Link -e inet
ethx      Link encap:Ethernet  HWaddr AA:BB:CC:DD:EE:FF
          inet addr:192.168.6.3  Bcast:192.168.6.31  Mask:255.255.255.224

Set ethx to the appropriate interfage, e.g. eth1.
Make an entry in the file $FWDIR/conf/local.arp:

10.58.252.18     AA:BB:CC:DD:EE:FF    192.168.6.3   # comment
  • create an object for 10.58.252.18
  • create NAT-Rules (static or in object)
  • push the policy

On the firewall-node execute the following command:

fw ctl arp
servername_if_dns_is_set (10.58.252.18) at aa-bb-cc-dd-ee-ff interface 192.168.6.3

Every time you edit a local.arp-entry, you have to push the policy and check the entry with the fw ctl arp-command again